Geld anlegen: Stets zu den besten Konditionen!

Profitieren Sie von einer der flexibelsten und beliebtesten Geldanlageformen und einer attraktiven Verzinsung Ihres Guthaben sowie einer täglichen Verfügbarkeit. Die aktuell besten Angebote bieten über 2% Rendite – finden Sie Ihr Wunschmodell über den Geldanlage Zinsen Vergleich!




Geld anlegen: Eine Einführung in die verschiedenen Geldanlageprodukte

info

In unsicheren Zeiten scheuen immer mehr Menschen davor zurück, ihr Erspartes in verschiedene Anlageformen zu investieren. Dabei gibt es durchaus einige sichere Möglichkeiten, das eigene Geld sicher und gleichzeitig rentabel mit guten Geldanlage Zinsen anzulegen. Wir möchten Ihnen hier auf geldanlegen.net verschiedene Anlageformen vorstellen und Ihre Entscheidung bis zum Schluss begleiten. Nachfolgend finden Sie eine kurze Einleitung in das Thema „Geld anlegen“ und eine Vorstellung der einfachsten und derzeit interessantesten Bankprodukte für Otto Normalverbraucher, die Ihnen das Geld Anlegen leicht machen können.

Die verschiedenen Möglichkeiten Geld anzulegen im Überblick

Tagesgeld

Das Tagesgeldkonto ist im Gegensatz zum Girokonto nicht für den täglichen Zahlungsverkehr nutzbar. Die Kontoführung ist in der Regel kostenlos, was für den Zinsen Vergleich bezüglich der entstehenden Kosten ausgesprochen wichtig ist. Ein Tagesgeldkonto eignet sich für Sparer, die jederzeit über ihr Guthaben verfügen möchten. Die Verzinsung ist wesentlich attraktiver als beim herkömmlichen Sparbuch, unterliegt dafür aber unter Umständen erheblichen Schwankungen. Zudem können die Zinsen tagtäglich angehoben, aber auch gesenkt werden. Die aktuellen Tagesgeld Angebote der Kreditinstitute differieren erheblich. Allein schon aus diesem Grund ist vor Eröffnung eines Tagesgeldkontos ein Anbieter-Vergleich im Internet unerlässlich! Besonders in Zeiten niedriger Festgeldzinsen ist das Tagesgeldkonto eine gute Alternative.

Festgeld

Wer auf sein Erspartes eine Zeit lang, empfehlenswert sind hier mindestens zwei Jahre, verzichten kann, hat die Möglichkeit, es auf einem Festgeldkonto zu deponieren. Hierfür erhalten Sparer vielfach einen höheren Zinssatz als beim Tagesgeldkonto, können aber während der Laufzeit, die bis zu zehn Jahre betragen kann, nicht auf das Guthaben zurückgreifen. Der Zinssatz wird zu Beginn für die gesamte Laufzeit festgelegt. Kommt es währenddessen zu Zinssenkungen, hat dies keinerlei Auswirkungen auf den laufenden Vertrag. Das Gleiche gilt aber auch für Zinserhöhungen durch die Bank.

Auch bei den Festgeldkonten weichen die Angebote der Kreditinstitute erheblich voneinander ab. Deshalb ist auch hier vor Vertragsabschluss die Nutzung eines Vergleichsrechners im Internet äußerst empfehlenswert, um sich einen objektiven Eindruck der momentanen Geldanlage Zinsen zu verschaffen. Vertrauen Sie keinesfalls den Aussagen Ihres Bankberaters, der die Produkte seines Arbeitgebers als die günstigsten bzw. besten anpreist.

Genau wie die Guthaben auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern sind die Einlagen auf Festgeldkonten als sicher anzusehen. Bei Zahlungsschwierigkeiten der Bank tritt der Einlagensicherungsfond des Landes ein, in dem das Finanzinstitut seinen Hauptsitz hat. Einlagen deutscher Banken sind beispielsweise mit 100.000 Euro pro Vertrag abgesichert. Geld anlegen mit hohen Zinsen ist also in diesem Zusammenhang für das Gros der Investoren alles andere als riskant.

Aktien

Wer nicht unbedingt auf Sicherheit bedacht ist, sondern durchaus ein gewisses Risiko eingehen möchte, sollte nach dem Geldanlage Zinsen Vergleich über den Kauf von Aktien nachdenken. Denn mit diesen ist in vielen Fällen eine höhere Rendite als bei Tages- und Festgeldkonten erzielbar. Bevor Sie sich für einen Dienstleister entscheiden, ist aber die Nutzung eines Depotvergleichsrechners im Internet ratsam. Möchten Sie Geld anlegen mit hohen Zinsen, erfahren Interessenten, welche Anbieter Depot- und Ordergebühren kassiert und in welcher Höhe. Interessant ist zudem, ob das Kreditinstitut oder der Online-Broker tagesaktuelle Finanznachrichten und den Realtime-Kurs auf der eigenen Webseite anzeigen. Auf jeden Fall sollten sich Anleger tagtäglich über den aktuellen Aktienkurs informieren, um bei Kursverlusten jederzeit reagieren zu können.

Um erst einmal in den Aktienmarkt hineinzuschnuppern, bieten einige Kreditinstitute ein Musterdepot an. Hier können Interessenten erst einmal den Kauf und Verkauf verschiedenster Aktien proben, ohne dass dies finanzielle Folgen hat. Wenn Sie das erste Mal in Aktien investieren möchten, sollten Sie zuerst ein solches Musterdepot nutzen. Auf den Geldanlage Vergleich sollte natürlich dennoch nicht verzichtet werden.

Beim Aktienkauf können Anleger von zwei verschiedenen Rendite-Arten profitieren. Steigt der Kurs der Aktie, erzielt er durch den Verkauf einen höheren Erlös. Aber auch die Unternehmen selbst können an Anleger eine Dividende pro Aktie ausschütten, wenn sie ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen haben.

Nach der Eröffnung eines Wertpapierdepots, welches für den Aktienkauf unerlässlich ist, sollten sich Interessenten über verschiedene Aktien umfassend informieren, bevor sie in diese investieren. Für Erstkäufer von Aktien ist es auch empfehlenswert, ein Kurslimit anzugeben. Worauf Sie noch achten sollten, erfahren Sie hier auf unserer Plattform.

Fonds

Wer sich im Kapitalmarkt sehr gut auskennt, kann sein Erspartes auch in einen Fonds einzahlen. Hier sind umfassende Branchenkenntnisse – genau wie beim Kauf von Aktien – unerlässlich. Ein Zinsen Vergleich bringt ans Licht, welche Fonds in der Vergangenheit durch eine hohe Rentabilität überzeugen konnten.

Jeder Fonds wird durch einen Fondsmanager betreut. Dafür müssen Anleger Gebühren entrichten, die jährlich bis zu 1,5 Prozent des Anlagebetrages ausmachen können.

Der Fondsmanager ist für die Auswahl der jeweiligen Investmentfonds zuständig, die in das vorgeschriebene Portfolio des Fonds passen. Handelt es sich beispielsweise um einen Umweltfonds, kann er auch nur in Werte investieren, die beispielsweise durch den Ausbau von Windkraftanlagen oder die Nutzung der Landwirtschaft ihr Geld verdienen.

Während Aktienfonds Kursschwankungen unterliegen, profitieren Anleger in Rentenfonds von einer festen Verzinsung. Absolute oder Total Return Fonds streuen die Einlage ihrer Anleger und investieren sowohl in verzinsliche Wertpapiere, Aktien, Rohstoffe und Fremdwährungen. Durch diese breite Streuung werden Verluste minimiert.

Fazit

fazit

Wer sein Geld anlegen möchte, aber trotzdem jederzeit Zugriff darauf haben will, ohne finanzielle Einbußen in Kauf zu nehmen, ist mit einem Tagesgeldkonto bestens beraten, wie unser Geldanlage Vergleich erklärt. Festgeldkonten sind als sicher anzusehen, bieten aber (aktuell) kaum Rendite. Wer das Risiko nicht scheut, kann zumindest einen Teil des Ersparten in Aktien oder Fonds investieren. Der Rest ist auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto bestens aufgehoben.